Rocroi

Rocroi

Rocroi, die mittelalterliche „Sternen-Stadt“ entdecken

Rocroi, die Stadt mit den sternförmigen Befestigungsmauern, auch „Stern im Sumpf“ genannt, galt einst als Hüter des Königreichs von Frankreich. Gepflanzt wie ein Seestern im Herzen einer weitläufigen Sumpflandschaft, gilt Rocroi als ideales Juwel einer befestigten Stadt, ein Ort, „wo der Feind nur festsitzen konnte“.

Erdacht von König Franz dem Ersten, der hier eine Festung bauen wollte, die noch imposanter war als die des benachbarten Givet, wurde die Stadt dank ihrer einzigartigen Bauweise und Verteidigungsmauern vor den Wechselfällen der Geschichte bewahrt. Der berühmte französische Sieg in der Schlacht von Rocroi verherrlichte diese Stadt, die fortan als uneinnehmbar galt.

Rocroi. Eine wahrlich einzigartige Geschichte.

Im 17. Jahrhundert wurde hier die für Frankreich alles entscheidende Schlacht von Rocroi geschlagen, welche zugunsten des Königreiches ausging und den Weg für die Regentschaft des damals erst vierjährigen König Ludwig des Vierzehnten ebnete. Der junge, erst 20-jährige Militärgeneral, der Graf von Enghien, verteidigte die Stadt gegenüber der zahlenmäßig weit überlegenen spanischen Wehrmacht und sicherte so das Königreich Frankreich gegenüber einem möglichen Ansturm auf die Hauptstadt Paris.

 

Später gab Ludwig der Vierzehnte, der Sonnenkönig, den Bau von über 300 Zitadellen entlang der natürlichen Grenzen seines Herrschaftsgebietes in Auftrag – an den nicht minder bekannten Architekten Vauban, der bereits zu Lebzeiten den Ehrentitel „Ingenieur von Frankreich“ trug. Vauban war es, der der „Sternen-Stadt“ Rocroi sein unverkennbares Aussehen gab: Von allen Seiten, vor allem aber aus der Luft, ist die militärische Befestigungsanlage rund um den kleinen mittelalterlichen Stadtkern ein imposantes Landschaftsmerkmal in den französischen Ardennen.

Die Kleinstadt hat die perfekte Form eines Fünfsterns

Spaziergängen und Besuchsmöglichkeiten in Rocroi.

Über das Tourismusbüro der Stadt, welches sich mitten in Rocroi befindet, könnt Ihr gerne geführte Stadtspaziergänge buchen, die entlang der befestigten Stadtmauern führen. Da die imposanten Stadtmauern sowie das ringsum gelegene Land frei zugänglich sind, könnt Ihr selbigen Spaziergang aber auch gut und gerne alleine unternehmen. Packt etwas Proviant und vergesst auf keinen Fall die Kamera: Vor allem kurz vor Sonnenuntergang habt Ihr wahrlich wunderschöne Möglichkeiten, die weitläufige Landschaft ringsum zu genießen!

Rocroi

Etwas weiter weg, auf einem Rundwanderweg von ca. 10 Kilometern, führt Euch der Weg in das „Vallée de Misère“, zu Deutsch Trauertal – ein geradezu schrecklicher Name für eines der idyllischsten Täler Frankreichs! Noch im 15. Jahrhundert waren es vorwiegend Arbeiter, die den überaus hübschen, von Orchideen und Beerensträuchern gesäumten Weg betraten und unter schlimmen Bedingungen den Schutt für den Bau von Rocroi, einem Werk der Armut, abbauten. Von der befestigten Stadt Rocroi führt Euch dieser Weg durch Hecken und Wiesenlandschaften, bevor er in das tiefer gelegene Tal einsinkt. Dort schließlich erwarten Euch vor allem während der Sommerzeit erfrischende Wasserfälle, alte Bauernhäuser, sowie eine sehr schöne, ruhige Atmosphäre.

Weitere Informationen

 

Vitrine des Ardennes
24, place Ducale,
08000 Charleville-Mézières
Tel.: +33 (0)3 24 56 06 08
info@ardennes.com
www.ardennes.com

 

 

Office de tourisme Vallées et plateau d'Ardenne
1ter rue du Pavillon,
08230 Rocroi 
Tel.: +33 (0)3 24 54 20 06
www.otrocroi.com