Das Schloss Vêves in seiner ganzen Pracht

auf der Suche nach dem Schatz von Schloss Vêves

Kinder tauchen hier in eine fabelhafte Welt voller Geschichten und Geheimnisse ein

Mit der Familie auf der Suche nach dem Schatz von Schloss Vêves

Wenn Ihr auf der Suche nach dem Schloss von Schneewittchen seid, jenes aus den Erzählungen Eurer Kindheit, dann empfehlen wir den Besuch der Region von Namur mit seinem Dorf Celles. Dort werden Euch die spitzen Türme des Schlosses von Vêves schon den richtigen Weg weisen.

2 stunden purer zauber

 

Auftakt im Dorf von Celles

 

Bevor wir gleich jeden Winkel des Schlosses von Vêves erkunden, nehmen wir uns noch die Zeit, die blühenden Gassen des Dorfes Celles zu erkunden, das als eines der schönsten Dörfer der belgischen Provinz Wallonien gilt. Das für die Ardennen typische Labyrinth aus grauen Kalksteinhäusern lädt zu einem überaus schönen Spaziergang ein. Wir betreten die romanische Kirche Saint Hadelin, die Teil eines Netzwerkes offener Kirchen ist. Dann steigen wir auf den etwas erhöhten Kreuzweg hinauf zur Einsiedelei. Hier lebte der Heilige Hadelin, der für vielerlei Wunder verantwortlich zeichnete und so das Dorf zu einem Wallfahrtsort machte. Von hier aus erschließt sich uns ein traumhafter Blick über das Dorf Celles. Im Anschluss gehen wir in das ausgezeichnete Restaurant Le Saint Hadelin gleich in der Nähe des Ortszentrums. Die großzügigen Gerichte sind köstlich und der Service tadellos, ein idealer Ort, um eine Mahlzeit mit der Familie zu genießen. Wir raten Feinschmeckern (wie uns), sich in der Konditorei umzusehen. Schwierig schwierig, sich hier für einen Snack zum Mitnehmen für das Schloss Vêves zu entscheiden.

Celles, eines der hübschesten Dörfer der Provinz Wallonien, von der Einsiedelei Saint-Hadelin aus gesehen - L. Le Guen

Stolz, so ausstaffiert zu sein!

Ohne Angst und Prüfungen zum Ritter geschlagen werden

 

Hoch auf dem Felsen thront das Schloss von Vêves mit seinen fünf Türmen, die in einem Fünfeck angeordnet sind. Sobald wir unsere Eintrittskarten besorgt haben, eilt unser Sohn schon auf die riesige Wiese, die zu den Toren der Burg hinauf führt. Mit seinen vier Jahren kann er kaum an sich halten: Schließlich zählen Ritter aktuell zu seinen Lieblings-Charakteren. Er hat gehört, dass man sich am Eingang sogar ein Ritterkostüm ausleihen kann. Das lässt er sich nicht zwei Mal sagen und zieht schnell Tunika, Kapuze und Helm an, schnappt sich dazu einen Schild und ein Schwert. Stolz ist er nun so gekleidet zu sein. Er nimmt seine Rolle sehr ernst und beschließt, uns während des gesamten Besuches zu beschützen. So übernimmt er die Führung im großen Hof, denn schließlich weiß man nie, ob sich hinter den Toren nicht ein wilder Drache versteckt.

Unsere Ankunft im Schloss von Vêves - L. Le Guen
Alle Kinder sind hier verkleidet

Spielerische Entdeckungsreise im Hof des Schlosses

 

Wir haben Glück und am Tag unseres Besuches findet eine wunderbare Darbietung für Kinder statt. Dabei lernen die angehenden Ritter und Prinzessinnen unter anderem, mit Armbrüsten zu schießen. Auch unser Junior will natürlich seine Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Sein Pfeil landet zwar nicht im Ziel, sondern in einem riesigen Baum! Lachend zeigt ihnen die (ebenfalls verkleidete) Führerin Tamara die verschiedenen Räume des Schlosses. Sie erzählt deren Geschichte auf amüsante und fesselnde Art und Weise. Die Kinder tauchen ein in eine Welt voller Märchen, wie zum Beispiel dem von Schneewittchen, die noch dazu in ihrem Zimmer zu sehen ist!

 

Tamara zeigt den Kindern spannende Details, stellt sie vor Herausforderungen und ringt ihnen großes Staunen ab. Ab und an entfährt ihr auch ein kleines Geheimnis. Dann lauschen die jungen Besucher mit ganz großen Ohren!

Wir versuchen uns an der Armbrust! - L. Le Guen

Alles hier ist dem Zauber und der Neugierde unterworfen

Tamara zieht mit ihren Geschichten über das Mittelalter die volle Aufmerksamkeit der Kinder auf sich. Unser Sohn lauscht dabei überaus aufmerksam. Er amüsiert sich über die Latrinen, jene Toiletten von damals, deren Inhalt zur Düngung der Felder verwendet wurde und ist überrascht, den Ursprung des Wortes "Kumpel" zu entdecken. Einige Tage später sehen wir beim Besuch eines anderen Schlosses, dass er sich viel von der Besichtigung von Vêves gemerkt hat. Eine für ihn lehrreiche wie nachhaltige Erfahrung.

Zu guter Letzt: Die Suche nach dem Heiligen Gral

 

Am Ende dieses amüsanten wie lehrreichen Besuches beschließt unser Ritter, sich seiner Rüstung zu entledigen, um auf eine von der Burg organisierte Schatzsuche zu gehen. Er ist erstaunt über die verschiedenen Outfits, die ihm dazu angeboten werden. Ich befürchte, er will nun seine gesamte Garderobe neu gestalten. Mit einem neuen Messgewand auf dem Rücken macht er sich schnurstracks auf den Weg, um mit unserer Hilfe den Heiligen Gral zu finden. 11 Fragen führen uns in jeden Winkel des Schlosses, sowohl nach innen als auch nach draußen. Während er durch die Burg läuft findet unser tapferer Ritter seinen ersten Schatz, saftige Brombeeren, die er sofort verspeist.

Die Schatzsuche geht im Inneren des Schlosses von Vêves weiter - L. Le Guen

Die Fragen mögen vom eigentlichen Besuch etwas ablenken, doch zählt für uns jeder Moment des Besucherrundganges.

 

Jede Frage stellt uns vor die Herausforderung, Details zu beachten, die wir andernfalls übersehen hätten.

 

Ein besonderer Baustein, ein Stück Beleuchtung, eine kleine Treppe, allem wohnt ein Zauber inne. Schritt für Schritt tragen wir alle Antworten des Rätsels sowie der Schatzsuche zusammen. So finden wir die Höhle, in der der Heilige Gral eingebettet ist, aber wir behalten das Geheimnis erst mal für uns. Schließlich wäre es eine Schande, Euch dies gleich jetzt zu verraten.

 

Das wahre Geheimnis nämlich müsst Ihr bei Eurem nächsten Besuch schon selbst lüften.

Ich möchte auch so etwas erleben!

 

Schloss Vêves
Rue de Furfooz 3, Celles
http://www.chateau-de-veves.be/
Tel: 0032 82 66 63 95

 

Öffnungszeiten:

Geöffnet von 10.00 bis 17.00 Uhr (letzter Einlass) während der Hauptsaison, an den Wochenenden und während der Schulferien. Von November bis März geschlossen. 

 

Eintrittspreise:

Erwachsene: 8 Euro

Kinder über vier Jahren: 5 Euro

Kinder unter vier Jahren: Freier Eintritt

Teilnahme an der Schatzsuche: Weitere 5 Euro

Kombitickets erhältlich, sowie Ermäßigungen für Gruppen. Nähere Informationen dazu auf der Webseite des Schlosses.