Burg Sedan

Ich habe in Sedan die größte Festung Europas besichtigt

Profile picture for user Pierre Pauquay

Pierre Pauquay

Mitglied seit 11 Monate 2 Wochen

Die Ardennen über Täler und Hügel

Kultur und Wanderungen

Die größte Festung Europas trägt keine Altersspuren und stellt sich dem Kampf gegen die Ewigkeit

Ich habe die größte Festung Europas besichtigt

Eine Zeitreise durch 10 Jahrhunderte in die alte Stadt Sedan

5 Min. Auszeit

In Sedan tauche ich in die Geschichte der größten Burg Europas ein und reise in zwei Stunden durch 10 Jahrhunderte Epos auf einer spannenden Besichtigung.

 

Ich verlasse die Ardennen meiner Heimat Belgien und gelange ins Maastal in Frankreich. Auf unendliche Wälder folgt eine riesige Ebene, die der Fluss friedlich durchzieht. Hier schmiegt sich die kleine Stadt Sedan an. Als ich durch das Stadtzentrum fahre, baut sich hinter einer Straßenbiegung plötzlich vor meinen Augen die massige Festung auf. Sie erschlägt die Häuser um sich herum. Mit einer Oberfläche von über 35.000m² ist sie die größte mittelalterliche Burg Europas. Ich überquere das Fallgitter Richtung Hof und betrete die Welt es Mittelalters: die Burg Sedan bietet mir eine prächtige Zeitreise an.

Macht, gemeißelt in Stein

 

Am Empfang leihe ich einen Audioguide: sein Tonband wird mich durch die Geschichte der Burg tragen. Diese beginnt 1420 und wird bestimmt spannend! Eberhard II. von der Marck-Arenberg war Herr des Rheinlands und Eigentümer der Burg Bouillon. 1424 kauft er Ludwig von Braquemont die Herrschaft über Sedan ab. Ein Grenzland, das im Mittelpunkt von Invasionen liegt, zwischen dem Königreich Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich. Eberhard interessiert sich vor allem für einen Felsvorsprung nahe der Maas, der einen Schlüsselpunkt seiner Militärstrategie darstellt. Die Lage ist ideal, um hier eine Festung zu erbauen und den regen Flussverkehr zu kontrollieren. Als er die ersten Steine auf dem Pfarreigebiet setzt, vertreibt er auch gleich die Gläubigen, die hier wohnen… Sein Sohn Johann II. verstärkt die Burg mit einer 1 km langen Burgmauer: ein Monster wird geboren. Über die Jahrhunderte wird sie immer weiter erweitert. Die Materialien dafür werden aus dem angrenzenden Ardenner Wald geschöpft: Balkenholz, gelber Kalkstein und Sand.

Burgmauern bis zu den Wolken

Sein Bau ist so solide wie ardennischer Stein und entspricht dem Ruf der Familie von der Marck, die dem Mittelalter für acht Generationen ihren Stempel aufdrückt. Die Prinzen haben sich so sehr mit Sedan identifiziert, dass ihr bloßes Dasein die Stadt ins Leben ruft. Ihre Stellung sowie die Burg, die über die Stadt herrscht, bleiben unangefochten.

 

Ich schlendere durch die Gänge, durch unterirdische Passagen und begreife, dass das Gebäude die einzelnen militärischen Bauweisen der Epochen durchlaufen hat. Die Prinzen und ihre Nachfahren leben in einer dauerhaften Baustelle, die ungebremst Kurs auf Bewaffnung nimmt. Bei jeder Weiterentwicklung der Artillerie lassen die Burgherren die alten Mauern mit neuen Befestigungen verstärken. Dieser unaufhörliche Kampf zwischen Kanonenkugel und Verteidigung führt zu abnormalen Mauerdurchmessern, die manchmal mehr als 26m dick sind. Damit will sich niemand anlegen, kein König und auch kein Kaiser!

Diese Wahnsinnskonstruktionen wurden durch die wichtige Bedeutung der Verteidigung möglich, aber die hohen Mauern, an denen ich entlanggehe, festigten auch die Macht der Familie von der Marck. Im Herzen der Burg, wo sich früher ein Bauernhof befand, dienten der Familie über 100 Angestellte. Ich stelle mir die Burg wie einen summenden Bienenstock vor, mit Soldaten und Hausangestellten, die den Burgherren im Hof über den Weg liefen: ein Mischung aus allen sozialen Schichten. Karren, Kutschen und Heuwagen verursachen einen unfassbaren Verkehr. Abends werden gigantische Banketts veranstaltet mit Geschirr aus Silber und Gold: das Leben der Prinzen war purer Luxus.

Als ich durch die Burg spaziere, spüre ich immer noch die Präsenz der Herrscher von der Marck. Das Bollwerk und die Wendeltreppen könnten jeden Moment den Schatten einer der ehemals mächtigen Prinzen wiederaufleben lassen. Ihre Macht reicht so weit, dass der französische König Heinrich II. das zerstückelte Gebiet von Sedan als eigenen Staat anerkennt! Die Familie von der Marck regiert mit absolutistischer Macht, führt ihre eigene Währung ein und schmiedet eigene Artillerie.

Mauer der Burg Sedan

Ich stelle mir die Burg wie einen summenden Bienenstock vor, mit Soldaten und Hausangestellten, die den Burgherren im Hof über den Weg liefen 

Eine Geschichte aus Fleisch und Blut

 

Dank dem Bericht des Audioguides finde ich mich im 15. Jh. wieder, als die Burgherren Robert I. und Robert II. sich um die Vorherrschaft stritten. Die folgenden Herrschaften wurden von Kriegen und Komplotten überschattet sowie vom abwechselnden Verrat der französischen Könige und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Dank der Allianzen heiratete die letzte Erbin von der Marck Charlotte Heinrich de La Tour d’Auvergne. Die Linie des zweiten Prinzenhauses geht 1642 zu Ende. Sedan ist zu dieser Zeit ein unabhängiges protestantisches Fürstentum: Frédéric de La Tour d’Auvergne gewährte den vor Frankreich und Richelieu flüchtenden Protestanten Zuflucht. Die Zeit war günstig für alle Arten an Verschwörungen wie die des Cinq-Mars, den Tod des Kardinals 1642 und den Frieden mit Spanien vorsah. Das Komplott, in das der Prinz verwickelt war, wurde aufgedeckt. Im Austausch für sein Leben wird Sedan Französisch

 

Ich schaue mir das wunderschöne Modell an und der Audioguide erzählt mir, dass die Burg in eine Zitadelle umgebaut wird und 1970 die Niederlage Frankreichs gegen Preußen erlebt. Anschließend wird in ihren Mauern das militärische Leben eingerichtet: bis 1962 ist hier eine Kaserne.

 

In Sedan habe ich einen intakten Zeitzeugen gefunden. Trotz ihres Alters hat die Festung ihre strenge Pracht behalten. Die größte Festung Europas trägt keine Altersspuren und stellt sich dem Kampf gegen den letzten Feind, die Ewigkeit.

Erlebt es selbst

 

Burghof der Burg

08200 Sedan, Frankreich
Tel.: +33 (0)3242 99880 

Das ganze Jahr über finden Besichtigungen für Kinder statt. Die Reiterveranstaltungen werden in der Saison allen große Freude bereiten.

Weibseite: https://www.chateau-fort-sedan.fr

Touristeninformation Charleville-Sedan