Die ersten Schritte auf dem Esel - L. Le Guen

Ich habe die ardennen auf dem ESELSRÜCKEN durchwandert und in einer holzhütte im wald übernachtet

 

 

 

Profile picture for user Laura et Seb les Globe blogueurs

Laura et Seb, les Globe blogueurs

Mitglied seit 1 Jahr 5 Monate

Die erste Begegnung mit dem Esel ist entscheidend

eselswanderung und ungewöhnliche unterkunft in den ardennen

 

4 minuten lesezeit für einen friedvollen tag

 

Es gibt viele Möglichkeiten, die Waldwege der französischen Ardennen zu erkunden. Wir haben uns für ein ungewöhnliches wie friedfertiges "Transportmittel" entschieden: Einen Esel nämlich. Er heißt Marcel, und trotz der Schlechtwetterprognose freuen wir uns auf den Ausflug mit ihm. Hélio kann es kaum erwarten, in den Sattel zu steigen. Mit seinem leuchtend roten Reithelm fühlt er sich doppelt sicher. 11 Kilometer später haben wir einen schönen Teil der Ardennen durchwandert und kommen bei unserer nicht minder ungewöhnlichen Unterkunft an.

Das erste Kennenlernen mit Esel Marcel - L. Le Guen

Entgegen unserer Befürchtungen sind Esel eigentlich überhaupt nicht störrisch

Im Rhythmus eines Esels die Ardennen durchwandern

 

Auch wenn wir schon mal mit einem Esel gewandert sind, so ist doch jede Erfahrung, und wohl auch jeder Esel, anders. "Die erste Begegnung mit dem Esel ist entscheidend", verrät uns Emmanuel Crametz, Gründer des Programmes "Ein Esel in den Ardennen" (Un âne en Ardenne). Den Esel kennen lernen, ihn zu bürsten, zu satteln und mit Gepäck auszustatten, sind alles wichtige Schritte auf dem Weg, seine Sympathie zu gewinnen. Darüber hinaus gilt es, die Vorbehalte und Vorlieben des Esels bestmöglich kennen zu lernen, um die Wanderung entsprechend genießen zu können. Entgegen möglicher Vorbehalte sind Esel eigentlich überhaupt nicht störrisch. Sie sind vielmehr vorsichtig, und man muss sich Zeit nehmen, sie wieder und wieder zu beruhigen und ihr Vertrauen zu gewinnen.

 

So gilt es also, auf dieser Wanderung wirklich loslassen zu können. Das Tempo bestimmt man wechselweise und passt seine Schritte stets denen des Gegenübers (mit großen grauen Ohren) an. Dafür werden wir mit vielen zauberhaften Momenten belohnt und nehmen Dinge wahr, die wir andernfalls wohl übersehen hätten. Emmanuel erzählt uns viel über Marcel, seine Geschichte und seinen Charakter, aber auch über den Weg, der vor uns liegt. 

 

Nachdem wir alle Anweisungen plus unsere Wanderkarte bekommen haben, sind wir schließlich bereit für die Wanderung.

Im Rhythmus von Marcel - L. Le Guen

Die Sonne kämpft sich durch und lässt winzige Details am Wegesrand in goldenem Licht erstrahlen, einfach herrlich 

Familienwanderung im Waldgebiet der Ardennen

 

Los geht es also raus aus dem Dorf Lalobbe und mitten hinein ins Land. Zunächst einmal auf offene Flur, mit einem schönen Blick auf die uns umgebende Hügellandschaft der Ardennen. 

 

Bald schon entdecken wir die klassisch aufgereihten Heuballen in den Feldern. Weiter unten sehen wir den Wald, unsere liebste Umgebung von allen. Wir lieben es einfach, durch die Baumwelt eines Waldes zu streifen. Langsam kämpft sich die Sonne durch und lässt winzige Details am Wegesrand wie in Gold erstrahlen, einen Farn, eine kleine Haselnuss. Wir folgen sorgfältig den Angaben auf der Karte von Emmanuel. Sie ist sehr präzise und macht es uns leicht, uns zurechtzufinden. Zum Glück, denn es gibt viele Waldwege in den Ardennen und es kann leicht passieren, dass man sich verirrt, besonders wenn man Abkürzungen sucht.

 

Im Herzen des Waldes erwartet uns ein etwas schlammiger Weg, der unsere Aufmerksamkeit und unsere Geduld fordert, um mit Marcel ruhig vorwärts zu kommen. Esel mögen generell kein Wasser und versuchen, die kleinste Pfütze zu vermeiden. Dank Emmanuels wertvollen Ratschlägen gelingt es uns, den Esel reibungslos durch die heikelsten Passagen zu führen. Die letzten Kilometer schlängeln sich durch die Landschaft und verzaubern uns mit ihren vielen kleinen Dörfer. Unser Quartett verblüfft so manchen entlang des Weges. 

Unsere Holzhütte für die Nacht, mitten in der Natur - S. Froger

Ein perfekter Ort, um aufzutanken 

Die Nacht in einer ungewöhnlichen Holzhütte verbringen

 

Nach 11 Kilometern zwischen Waldflächen und offenen Fluren erreichen wir unsere Unterkunft, eine charmante Hütte aus Holz. Sie befindet sich in einem Wäldchen in der Nähe mehrerer kleiner Teiche. Ideal für eine kleine Auszeit mit der Familie. Genüsslich ziehen wir uns zurück und genießen die vielen liebevollen Ausstattungsdetails: Die Holzpfanne, den großen Tisch, mehrere alte Objekte. Unser Sohn bestaunt die Petroleumlampen und die Kerzen, er möchte schon, dass es Nacht wird damit wir sie anzünden und eine Nacht ohne Strom verbringen können! Diese Hütte bietet mehr als nur ein Bett für die Nacht. Sie reduziert uns auf das Wesentliche, sodass wir uns ganz und gar der Zeit als Familie widmen können. Schon hat unser Sohn ein paar Gesellschaftsspiele aufgetrieben. Bei einer Tasse heiß dampfender Schokolade genießen wir die Zeit zusammen. Endlich ist der Abend da, und wir können die Kerzen anzünden und so eine angenehme Atmosphäre schaffen

 

Eine ideale Umgebung, um sich ein paar Geschichten zu erzählen und den Geräuschen der Natur rings um uns zu lauschen.

Alles was es braucht, um eine nette Familienauszeit zu genießen - L. Le Guen

Als wir aufwachen, weiten sich unsere Augen beim Blick durch das Fenster. Ein junger Hirsch frühstückt in aller Ruhe ein paar Meter von uns entfernt. Wir lassen uns keinen Moment dieses Spektakels entgehen. Schließlich nimmt der Hirsch uns wahr, schaut uns direkt in die Augen und scheint genauso überrascht zu sein wie wir. Erschrocken durch das Rascheln der Blätter im Wind springt er anmutig davon und hinterlässt uns mit einem seligen Lächeln.

 

Schon ist es an der Zeit, diese kleine Ecke des Paradieses zu verlassen ... Unser einziges Bedauern ist, dass wir nicht noch länger geblieben sind.

Der junge Hirsch zur Frühstückszeit - L. Le Guen

Ich möchte auch so etwas erleben!

 

"Ein Esel in den Ardennen" (Un âne en Ardenne)
Lieu dit Le Ménil - 08150 Vaux-Villaine
Tel: +33 06 19 09 29 97
https://www.un-ane-en-ardennes.com/

 

Emmanuel vermietet Esel für kurze Spaziergänge, geführte oder individuelle Wanderungen und nimmt Reservierungen für die Holzhütte "Cab'âne" entgegen. Für die beschriebene Wanderung sind 60 Euro Leihgebühr für den Esel fällig, weitere 50 wenn Ihr noch einen Esel dazu möchtet. Der Nächtigungstarif für die Holzhütte (bis zu 5 Personen) ist 90 Euro pro Nacht. Weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite.