Heimat der Bierzwerge in der Brasserie von Achouffe - T. Verneuil

Ich habe mich durch die berühmte Brasserie von Achouffe gekostet

Profile picture for user Teddy Verneuil

Teddy Verneuil

Mitglied seit 11 Monate 2 Wochen

Entdeckt am liebsten neue Horizonte

Outdoor Fan & leidenschaftlicher Fotograf

Dank eines Besuchs der Brasserie von Achouffe erlebt man das Bierhandwerk hautnah und versteht die Erfolgsgeschichte der Marke

Ich habe mich durch die berühmte Brasserie von Achouffe gekostet

                     

4 minuten gärzeit

 

Wenn es ein Must-See in den Ardennen, vor allem in den belgischen Ardennen gibt, dann ist es der Besuch einer landestypischen Brasserie. Brauhäuser nämlich gibt es hier in der belgischen Provinz Wallonien wie Sand am Meer, viele davon sind weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Schwierig also, sich für eine von ihnen zu entscheiden. Wir sind nach Achouffe gefahren, um uns die dortige Brauerei anzusehen, deren Markenbiersorten "La Chouffe" überall auf der Welt Exporterfolge feiern.

 

Die Bierflaschen erkennt man leicht an den typischen Bierzwergen, aus denen das Markenbild besteht. Um sie geht es auch, wenn vom Bier "La Chouffe" die Rede ist. Diese Geschichte erzähle ich heute. 

Die berühmte Brasserie von Achouffe, eine Institution in den Ardennen - T. Verneuil

Ein Besuch der Brasserie von Achouffe bietet Bierliebhabern die Möglichkeit, unmittelbar in das Handwerk vor Ort einzutauchen 

Los geht die Reise in das grüne Herz der belgischen Ardennen, hinein ins Tal der Feen. Die Brasserie besteht nicht nur aus mehreren Restaurants, sondern insgesamt einem großen Gebäudekomplex, welches von einem gigantischen roten Hut gekrönt wird. Auch der Shop-Bereich sticht uns gleich ins Auge: Hier gibt es neben allen erdenklichen Biersorten auch typische Produkte aus der Region zu kaufen.

 

Feinschmecker werden Bierverkostungen im Restaurantbereich lieben. Es ist ein wahres Bier-Universum hier, begrenzt von schönen Grün- und Wasserflächen. Die ganz Wissbegierigen unter Euch können sich über die Zusammensetzung der einzigartigen Biersorten informieren. Wir starten mit einer Führung durch das Brauhaus, gefolgt von einer Bierverkostung im Restaurantbereich.

Heimatort der Bierzwerge, wo wir an einer Bierverkostung teilnehmen - T. Verneuil

Dank eines Besuchs der Brasserie von Achouffe erlebt man das Bierhandwerk hautnah und versteht die Erfolgsgeschichte der Marke 

Unseren Besuch bestreitet ein geprüfter und sehr sympathischer Bierführer. Er erzählt uns mit viel Humor vom Bierhandwerk und von den Belgiern allgemein. Wir betreten den ursprünglichen Hofbereich, wo zum ersten Mal das Bier "La Chouffe" gebraut worden ist. Zwei Schwager hatten die Idee, dieses schmackhafte Bier zu brauen, erst noch ohne jegliche geschäftliche Ausrichtung. So gab es zunächst nur 49 Liter gebrautes Chouffe am Ende der 70er Jahre. Die Erfolgsgeschichte ist seitdem bemerkenswert: Heute wird das Bier in 48 Ländern weltweit exportiert und verkauft.

 

Gebannt lauschen wir den Anekdoten unseres Führers und lernen das Werkzeug kennen, mit dem hier tatsächlich zum allerersten Mal Chouffe-Bier gebraut worden ist. Aus dem kleinen Raum im hinteren Bereich des ursprünglichen Hofes ist über die Jahre ein groß gewachsenes Unternehmen mit mehreren Brau- und Restaurantbereichen geworden. Dies zeigt, dass die Nachfrage nach Spezialbier wie das von La Chouffe stetig steigt. Beim Besucherrundgang sehen wir auch einen kurzen Film, der über die Geschichte der Brasserie informiert und uns Aufschluss über die Bierzwerge gibt, um die es in der Bildmarke geht. 

Die Brauerei mit ihren heiteren Aufschriften - T. Verneuil

Die Bierbrauerei ist ein echtes Handwerk, und eines, das man bis ins kleinste Detail verstehen muss.

 

Der zweite Teil unseres Besuches ist dem Verständnis für das Brauereihandwerk gewidmet. Hier begreifen wir, warum Bierbrauer Meisterberufe sind. Los geht es mit vier Zutaten: Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. Jede Zutat wird minutiös ob ihrer Qualität und Eigenheiten geprüft, das Quellwasser bestimmt den späteren Geschmack des Bieres, und auch das Malz verleiht jedem Bier seine typischen Verkostungsnoten. Auf die richtige Zusammensetzung der einzelnen Mengen kommt es selbstredend an. Unser Führer erklärt uns das wunderbar bis ins Detail, so dass wir den gesamten Bierbrau-Prozess richtig kennen und schätzen lernen können. So haben wir uns schon mal optimal auf das Geschmackserlebnis der Biere von "La Chouffe" vorbereitet haben, das gleich folgt. 

Die Verkostung ist doch immer noch das Beste am Besuch! - T. Verneuil
Hier könnt Ihr Eure eigenen ''Chouffe" Postkarten schreiben - T. Verneuil

Was für eine Gaumenfreude: In geselliger Atmosphäre die verschiedenen Biersorten von "La Chouffe" kosten lernen 

Nach unserem Besucherrundgang finden wir uns im Verkostungsraum der Brasserie ein, um die verschiedenen Biersorten zu probieren. Gemütlich ist es hier, urig wie in einem Holzhaus am See. Dies passt ausgezeichnet zur Stimmung einer Bierverkostung. Auf den Gesichtern ringsum lesen wir: Endlich ist es Zeit für die Verkostung der typischen Biersorten. Unglaublich, die Vielfalt an Aromen und Geschmacksnoten! Wir haben sogar Zeit, eine Postkarte an unsere Verwandten zu schicken, und genießen die gesellige Atmosphäre. 

 

So endet also unser Besuch einer der erfolgreichsten Brasserien in den belgischen Ardennen. Wir hatten jede Menge Spaß, haben viel gelernt und wirklich köstliche Biersorten probiert. Ganz sicher werden wir eines Tages zurückkehren, um noch mehr zu erfahren, und natürlich zu kosten.

Ich möchte auch so etwas erleben!

 

Brasserie Achouffe
32 Achouffe, 6666 Wibrin, Belgien
Tel.: +32 61 23 04 44
www.chouffe.com
E-mail: visitebrasserie@achouffe.be

 

Öffnungszeiten
Führungen finden für Gruppen zwischen 4 und 25 Personen statt (oder mehr im Falle von Teambuilding-Events). Wir ersuchen um Anmeldung mindestens zwei Wochen im voraus. Jeden Montag, Mittwoch und Sonntag finden um 14.00 Uhr ebenfalls Führungen statt. Während der Schulferien werden mehrere Führungen pro Tag angeboten. Der Rundgang kann zweisprachig angeboten werden (Französisch/Niederländisch, Französisch/Englisch oder Niederländisch/Englisch), je nachdem, aus welchen Besuchern die Gruppe besteht. 

Eintrittspreise
Erwachsene (ab 16 Jahren) : 9 Euro
Kinder (12 bis 15 Jahre) : 5 Euro mit Erfrischungsgetränk
Kinder unter 12 Jahre : Gratis

Die Besucherräume sind barrierefrei zugänglich. Tiere sind aus Gründen der Hygiene nicht erlaubt. 

Das Sortiment von "La Chouffe" besteht aus folgenden Biersorten: Dem traditionnellen Chouffe Blonde, dem Cherry Chouffe, dem Houblon Chouffe, dem Chouffe Soleil, dem Mc Chouffe, ein dunkles Bier, dem N'Ice Chouffe, ein Winterbier, dem Chouffe Bok, ein saisonales Bier für den niederländischen Markt und das Château d'Ychouffe, ein Aperitif-Bier aus Traubenmost mit der limitierten Auflage von 25.000 Flaschen.