Foto von Schokolade bei Cyril Chocolat. Foto von Nathalie Diot

Bei Cyril
in den Ardennen der Schokolade auf der Spur

Profile picture for user Nathalie Diot

Nathalie Diot

Mitglied seit 1 Jahr 10 Monate

Allein oder in der Gruppe

Einfach und Natürlich

Zum Schmelzen gebracht von Cyril Chocolat
Eine berauschende Chocolatiertradition in Samrée

In den Ardennen der Schokolade auf der Spur

Die Herstellung der Schokolade bei Cyril Chocolat entdecken

5 Min. Auszeit

Schokolade. Wenn Ihr wie ich seid, dann reicht Euch die reine Erwähnung von Schokolade, um in sahnige Träume abzutauchen, die mit köstlichen Ganaches mit Haselnüssen gefüllt sind. Wenn Eure Familie der meinen gleicht, dann wird sie wie wir dem herzlichen Empfang bei Cyril Chocolat und der göttlichen Geschmacksprobe erliegen. Willkommen in Samrée bei einem authentischen Chocolatier.

 Schokolade, Schokolade und noch mehr Schokolade...

Gourmetzuflucht auf den Anhöhen von La Roche-en-Ardenne

 

Schokolade, Schokolade, Schokolade… Man muss es nicht im Mund schmecken, es nicht sehen; kaum sind wir eingetreten, umhüllt uns ein feiner und berauschender Kakaoduft. Leider hat Gabriel, 7 Jahre, eine verstopfte Nase. Wir haben ohne Schwierigkeiten zur Chocolaterie von Cyril gefunden, auch wenn diese nicht wirklich floriert. Die Lemaires haben ihre Chocolaterie vor 25 Jahren im Dorf Samrée „weit weg von der großen Stadt Verviers“ eröffnet. Das ehemalige Lagerhaus liegt nur einen Katzensprung von der ältesten Skistation inmitten der Provinz Luxemburg entfernt und ist jetzt eine handwerkliche Schokofabrik. Seitdem stellt die Familie Pralinen und andere köstliche Kreationen her. Ein wahres Märchen, das Yves (sein wirklicher Name) mit großem Ernst bei der Einführung erzählt.

Die Kinder sind von Cyril Chocolat begeistert

Von der Kakaobohne bis zur Schokoladentafel

 

Um an der Schokoladenverkostung teilzunehmen, haben wir einige Wochen zuvor bei seiner Frau Anita angerufen. Eine Einzelbesichtigung oder in der Gruppe? Auf Deutsch, Englisch, Niederländisch oder Französisch? Es wird alles dafür getan, den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten und der breiten Masse zugänglich zu machen. Wie empfohlen, kommen wir eine Viertelstunde zu früh an. Es regnet. Wir freuen uns, im Warmen zu sein und von dem kleinen Schokoladenmuseum profitieren zu können. Ein Film erzählt uns die Geschichte des Kakao. Die Kinder und wir sind vom Kakaobaum fasziniert, von der erst grünen, dann orangefarbenen Kakofrucht. In einer Vitrine ist ein echter Samen zu sehen. „Der ist ja riesig!“, meint Gabriel überrascht. Jeder Verarbeitungsschritt des Kakao wird in Bildern erläutert: Gärung, Trocknen auf Bambusblättern etc. Fesselnd und zusätzlich noch lehrreich.

 Sich Zeit für die guten Dinge des Lebens nehmen

Das Museum Cyril Chocolat

Geschütztes Kulturerbe

 

Filip interessiert sich besonders für das Museum, die traditionellen Formen und alten Packungen in der Vitrine. Die Spiele, die früher mit den Kakaopackungen verschenkt wurden. Ihr Zustand zeigt, wie hochwertig sie sind. Wir bewundern eine wunderschöne Karte, die eine Städterundfahrt von Chocolat Menier zeigt. Dieses alte Knowhow schmeckte wunderbar zu Kaffee und Kuchen bei Oma. Wir können fast das Kaminfeuer sehen und das Handarbeitszeug.

Wir fühlen uns gut in dieser herzlichen und duftenden Atmosphäre, die zum Träumen einlädt. Die Tür zum Verkostungsraum geht auf. Die Kinder bleiben in Habachtstellung. Wir dürfen eintreten, Yves empfängt uns freundlich und humorvoll.

Geheimnisse eines Chocolatiers

 

Wir stehen in einem Raum, der ca. 60 Personen fasst und brennen darauf, noch mehr über die Tradition der Chocolatiers zu erfahren… und sie zu kosten! Die geschmolzene, sich drehende Schokolade vor mir hypnotisiert mich… Das Bild eines Beckens voll mit sahnigem Kakao hat sich in meinen Kopf geschlichen. Hilfe! Ich werde wahnsinnig. Als sich alle eingefunden haben, nimmt Yves die Sache in die Hand und beginnt seine Vorführung. Die mich quälende Maschine ist ein unabdingbares Werkzeug für jeden Chocolatier, der etwas auf sich hält. Sie reguliert die Temperatur der Schokolade. „Um Schokolade zu verstehen, muss man die richtige Temperatur kennen. Schokolade, die mit der Zeit weiß wird, wurde nicht mit der richtigen Temperatur hergestellt.“ Gut zu wissen!

Schokolade von Cyril
Erklärungen des Chocolatiers
Herstellungsprozess der Schokolade

Ein köstlicher, gemeinsamer Moment

 

Der Leiter der kleinen Familienchocolaterie nimmt uns einfach mit in seine Welt. Auch eine kleine Chocolaterie bedarf nicht weniger Knowhow, das es ihr ermöglicht, ihre Kreationen in acht Länder zu exportieren. Ein schöner Erfolg, der laut Cyril Chocolat in der Qualität der Rohstoffe liegt, die möglichst aus regionalen Produktionen stammen. Der gute Geschmack ist so entscheidend wie die Kreativität. Uns läuft das Wasser im Mund zusammen. Vorausblickend hat er uns eine Reihe an Schokolade zur Verkostung vorbereitet. Wir sind von diesem Vorschlag. Yves hat mit seiner Großzügigkeit und seinem Gespür sein Publikum für sich gewonnen. Und er verwöhnt uns!

Schelmisch beginnt der Chocolatier mit dem bittersten Kakao und bietet uns reinste Schokokügelchen an. Für mich sind sie deliziös, die Kinder sind eher überrascht. Die Vorführung geht weiter. Weiße Schokolade, Überzüge, Ganaches… Bei jeder Kostprobe liefert er eine (fast) komplette Erklärung! Natürlich verrät er uns sein Geheimrezept für seine Pralinen nicht: Haselnuss, Butter, Schokolade, Zucker und… das bleibt ein Geheimnis. Wir werden nicht mehr erfahren! Wir lernen, dass Schokolade gut für die Gesundheit ist und noch ein paar Aufbewahrungstipps: „zwischen 12 und 18°C, in einer gut verschlossenen Plastikdose, um zu vermeiden, dass sie feucht wird.“ Aufgepasst, Schokolade „nimmt Gerüche an. Wenn Ihr sie neben einen Roquefort legt, wird sie Euch überraschen.“

Achtung: Warnung vor Verzauberung

 

Als wir aus der Magierhöhle entkommen, haben wir Schwierigkeiten, nicht in den Shop zu gehen. Aber wir brauchen auf jeden Fall Souvenirs für die Familie. Mit seiner guten Laune und seinem Humor hat uns Yves Lemaire ganz einfach verzaubert! Im Hinterzimmer kann man eine heiße Schokolade trinken und langsam wieder in die Realität zurückkehren. Eine gute Gelegenheit, sich alles in Erinnerung zu rufen, was wir heute über ein uns vermeintlich gut bekanntes Produkt gelernt haben. Ein köstlicher und angenehmer Nachmittag.

Erlebt es selbst

Cyril Chocolat
Samrée 63, 6982 Samrée, Belgien
Tel.: +32 (0)8446 7120
www.luxembourg-belge.be